Was ist Ergotherapie?

Pädiatrie

Behandelt werden Kinder vom Kleinkind- bis ins Jugendlichenalter
z.B.
• mit Entwicklungsverzögerungen
• angeborener oder erworbener Behinderung
• Wahrnehmungsstörung
• AD(H)S (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom)
• Lern- und Leistungsstörungen

Zum Erlangen größtmöglicher Handlungskompetenzen und Selbstständigkeit gehören u.a. die Verbesserung

• der Bewegungsabläufe, Tonusregulation und Koordination

• der Eigenwahrnehmung, Integration der Sinneswahrnehmungen

• der Grob- und Feinmotorik

• der Grafomotorik, Stift- und Schreibhaltung

• von Konzentration und Ausdauer, sowie von Lernstrategien

• von sozio-emotionalen Kompetenzen

• der Handlungsplanung, des räumlich-
  konstruktiven Denkens etc.

Gearbeitet wird mit der Motivation des Kindes.
Wichtig ist uns auch die Zusammenarbeit mit den Eltern und Erziehern, bzw. Lehrern, sowie anderen behandelnden Therapeuten.

In der Regel erfolgt die Therapie (zunächst) in Einzeltherapie. Je nach Zielsetzung besteht aber auch die Möglichkeit mit zwei Kindern und
zwei Therapeuten oder in einer Gruppe zu arbeiten.

Das Aufmerksamkeitstraining (Attentioner) findet grundsätzlich in Kleingruppen statt.
Die Therapie nach dem IntraActPlus-Konzept sollte nach Möglichkeit mit dem Kind und mindestens einer Bezugsperson durchgeführt werden.